Back home!

Mittwoch, 05.08.2015

Erst einmal will ich mich bei euch entschuldigen, dass ich nie mehr etwas geschrieben habe. Ich hatte einfach keine Zeit. Der Rest der Rundreise war toll und als ich dann zu Hause ankam, war einfach alles perfekt. Meine Freunde haben mich überrascht, hatten Plakate und Kuchen und alles und sogar die Feuerwehr hat auf mich gewartet und einen Wassertunnel vorbereitet. Ich habe mich einfach nur so riesig gefreut. Als ich dann um 1 ins Bett kam, konnte ich meinen Wecker gleich wieder auf 6:15 stellen, denn am nächsten Tag stand für mich ein 10km-Lauf an. Natürlich hatte ich auch morgens im Stress vergessen noch eine Kleinigkeit zu essen und hatte seit Wochen nicht wirklich trainiert und so wurde mein Traum von den ersten deutschen 10km eher zum Albtraum. Aber ich kam an;) aber so ging die Zeit dann auch weiter. Jedes Wochenende eine Party oder eine Feier, zB der 18. von meinem Bruder, meine eigene Abschlussparty, die im Chaos mit 650 statt genehmigten 95 endete und so weiter:/ aber trotzdem war das alles toll und ich liebe es zurück zu sein.

Aber jetzt bin ich irgendwie schon wieder zurück- zurück in Finnland. Es ging auf einmal so unendlich schnell und jetzt sitze ich hier wieder im Wohnzimmer auf meinem lieblingsplatz und denke an das letzte Jahr. Einfach so krass, auch hier ist es, als wäre ich nie weg gewesen. In Deutschland hat es sich so angefühlt, als wäre einfach ein Jahr fast weg. Selbst die Erinnerungen in weiter Ferne, doch hier ist einfach wieder alles da! Ich dachte ich hätte hier abgeschlossen, aber das Heimweh kommt einfach wieder hoch. Also das Heimweh nach Finnland, das nicht wieder weg wollen. Obwohl die letzte Woche in Deutschland zum Beispiel so so perfekt war. Ich war im Zeltlager und wir hatten so so viel Spaß. So viel Spaß, dass ich gestern auf Krücken angereist bin... Alleine, mit on-Board-Gepäck und Umsteigen... Also wurde ich im Rollstuhl transportiert und hatte immer schön eine Begleitperson :) naja, ich hätte deshalb zwar fast den Flug verpasst, aber wen kümmert das!? Mich Kümmert grade nur, dass ich mich einfach nicht entscheiden will, wo ich lieber sein möchte. Bzw das längst getan habe, aber mich nun schlecht fühle, weil Finnland eig perfekter ist. Aber gegen so unschlagbare Freunde in Deutschland kommt wohl kein Land dieser Welt an ;) ich hoffe das können auch die Austauschschüler, die in diesem Jahr ihre große Reise antreten bald sagen. An dieser Stelle viel Glück an alle, die schon fleißig am packen, planen oder träumen sind :) 

Roadtrip

Sonntag, 14.06.2015

Seit letzten Freitag ist meine Mama jetzt auch in Finnland. Das Wiedersehen war irgendwie echt komisch, es war einfach so, als wenn man ein Jahr auslöscht, als wäre gar nichts passiert, es war wie immer. Mein Bidet war auch mit dabei. Die beiden kamen mit dem Auto mit der Fähre nach Helsinki, wo wir zusammen geblieben sind. Wir haben auch viel mit meiner Gastfamilie zusammen gemacht, und ich kann euch sagen, es ist nicht einfach zwei, von fünf auf verschiedene, Familien unter einen gut zu bringen. Und jeden Abend stellte sich die Frage: wo schlafe ich heute? Also habe ich abgewechselt zwischen meiner deutschen und meiner finnischen Familie. Und am Montag früh haben wir dann meinen Bruder auch schon wieder zum Flughafen gebracht- der musste in die Schule :P haha:D

meine Mama und ich sind dann gestartet. Wir machen einen eisfreie durch Finnland bis gaaaanz nach oben! Momentan sind wir in Ruka. Wir hatten schone Stops in porvoo, in de träge von mikkeli, wo wir Boot mit meinen Gastgroßeltern gefahren sind, in Koli und jetzt hier. Wohnen tuen wir immer in mökkis und es ist wirklich einfach immer toll. Morgen bzw eig schon heute fahren wir weiter nach Norden nach Nordlappland, wenn ich Zeit habe versuche ich davon auch was zu schreiben, aber bis dahin und sonst bis zu meinem nächsten Eintrag in 3 Wochen 'gute Nacht' :D 

Meine Familie(n)Kirche in der Nähe unseres Apartments in Helsinki Suomenlinna Eines unserer Mökkis Die Schiffskatze Endlich wieder reiten... Geiler Blick in Koli Oulanka

Tallinna

Donnerstag, 04.06.2015

Heute waren wir in Tallinn. Es war wunderschön und deshalb lasse ich jetzt auch einfach Bilder für sich sprechen...    

Nur lustig ist, in welchen Massen Finnen Alkohol von Schiff Karren... 

 

Und mirgen kommt meine fmailie... Das ist echt soll krass, deshalb muss ich jetzt auch schnell ins Bett... Nacht ihr alle ;)

Sunrise Avenue

Sonntag, 17.05.2015

Ja und das Sunrise Avenue Konzert will ich hier ja mal auf keinen Fall unterschlagen... 

Gestern haben die nämlich ihren Tourauftakt in Helsinki im Eishockeystadion gegeben. Natürlich waren Freddie, Wicki und ich auch dabei! Freddie hatte sogar noch ihre Schwester, die extra für das Konzert eingeflogen ist dabei! Ne Spaß, ihre Schwester war sowieso da, aber egal. Wir sind dann auch schon relativ früh nach Helsinki gefahren, denn natürlich wollten wir in die erste Reihe. Freddie und ihre Schwester standen von 1uhr and da :O das Konzert ging um 9 los. :P naja, nach seeeehr langem warten war dann um 7 endlich Einlass und wie eine Irre habe ich dann das Stadion gestürmt. Aber ich habe Plätze in der ersten Reihe ergattert *_* nachdem die vorband echt für den A**** war, ist Samu dann endlich mit seiner Truppe angerückt. Die waren echt soooo super und haben alles, was doof gelaufen ist wieder gut gemacht! Es war echt super super cool, nur leider hat er meine Finnlandflagge nicht unterschrieben. ;'( lediglich der Kameramann hat ihr 4 mal Aufmerksamkeit geschenkt und sie auf die Leinwand gebracht... Wuuuhuuu, das hat's gebracht :/ nachdem Konzert sind Wicki und ich dann wie creepy Fans noch zum Hinterausgang gerannt, wo natürlich schon 50 Deutsche (ja es gab eine regelrechte Invasion) gewartet haben. Während wir dort gewartet haben, ich versucht habe den Security zu bequatschen und meine Mama im Auto auf uns gwartet hat, dass die Band schön gemütlich in der Sauna- na super! Tja, so ist das halt. Aber trotzdem war es ein super Erlebnis und ein wundervoller Tag mit mehreren Dejavues #I'mprunellathepoltergeist :DDD

 

Tagestrip to Porvoo

Sonntag, 17.05.2015

Hey! Ich schaffs dann auch nach 3 Wochen nochmal was zu schreiben.... 

Wie ihr schon in der Überschrift lesen könnt, war ich heute in Porvoo. Das ist eine größere Stadt (man beachte finnische Größenverhältnisse) etwa 100km östlich von Helsinki. Zusammen mit meiner Beteuerin bin ich heute morgen los nach Hyvinkää um dort zwei andere Austauschschüler aufzugabeln. Von dort aus sind wir dann nach Porvoo gefahren. Es ist echt eine wunderwunderschöne kleine Stadt am Fluss mit gaaaanz alten Häusern und kleinen supersüßen Boutiquen. Zusammen hatten wir dann Lunch und sind einfach nur etwas rumgelatscht und haben gequatscht.

Im Nachmittag sind wir dann halt wieder zurück gefahren und ich musste mich von meinem Favorite American 'Princess Abby' verabschieden. Über das Jahr sind wir echt super Freunde geworden und waren schon sehr close each other. Wieder musste ich spüren, dass Abschiede einfach zum Exchange Year gehören wie die Wiedersehensfreude in Deutschland. Es ist echt einfach nur so krass, wie die Zeit vergeht. Das ist einfach was, worauf man sich einstellen muss und woran man sich auch in gewisser Weise gewöhnt. Abby und ich werden uns auf jeden Fall noch einmal treffen, ob in Deutschland, in den USA oder ganz woanders wird sich zeigen ;)

Aprilwetter

Donnerstag, 30.04.2015

Ich sitze grade im Deutschunterricht, draußen regnet's seit Tagen und ist sau kalt- einem Tag vorm 1.Mai. Eigentlich sollten wir heute Abend grillen, denn morgen ist Vappu. Der Abend davor wird hier immer traditionell gefeiert, mit Munkki (sowas wie Fastnachtsnauzen mit Kardamom), Sima (selbstgemachte, leichtalkoholische Limonade) und oft Barbecue- aber das fällt dann heute wohl ins Wasser. Aber ich will mich ja mal nicht beschweren, bei Freunden 200km nördlich schneit es :P

Bis auf das Wetter ist hier echt alles cool und ich fühle mich superwohl. Nur am Samstag, an meinem Geburtstag werde ich wohl die Big Party vermissen... Aber die wird im Sommer nachgeholt ;) Letzten

Am Samstag war unsere Tanzschow, die war eigentlich ganz cool, aber ich war froh, als es vorbei war. Das coolste war aber, dass meine supersüsse gastmama mir ne Rose geschenkt hat *_* das war echt das Highlight :D

Ich wünsche euch allen einen schönen Feiertag und hoffentlich gutes Wetter ;)

Dieses Bild ist von nem IKEA Ausflug am Sonntag mit zwei Freundinnen. Es war echt ein Riesen Spaß, auch wenn alle Finnen uns angeguckt haben. Ikea ist echt am heilsten! :DDD

 

Bald ist alles vorbei!

Samstag, 25.04.2015

 Auch für die kommenden Austauschschüler wollte ich heute mal nicht über irgendein tolles Ereignis schreiben, sondern ganz ehrlich darüber, wie es ist, ein Austauschschüler zu sein. 

Also ehrlich gesagt sind es grade Samstag, halb 7 und ich liege im Bett, aber als ich heute morgen das Datum gesehen habe, da wurde mir schon etwas komisch. Mir wurde einfach schon wieder bewusst, wie bald das hier alles vorbei sein wird. 

Also erst einmal war mein Jahr ein volles Erfolg so gesehen, es war komplett anders, wie ich es mir vorgestellt habe, aber ich hätte es mir nicht viel besser wünschen können. Und trotzdem gab es auch einige Tiefpunkte. Minuten, Stunden, Tage und wenn auch nur ein Augenblick, indem man nur noch Heim will und sich fragt, wieso man sich das angetan hat. 

Z.B. Hatte ich am Anfang ein großes Problem mit der 'Kälte' meiner gastmutter. Also es soll wirklich nicht negativ gegen sie sein, viele finnischen Frauen sind so. Aber am Anfang dachte ich immer sie sei permanent sauer auf mich, oder würde mich einfach nicht mögen. Ja, man wird in gewisser Weise paranoid und wenn Nachbarn zu Besuch kommen, heißt das, das sie dir heute sagen, dass sie dich rausschmeißen:P es ist echt lustig, was man in manche Sachen herein interpretiert. Ich persönlich hatte zum Glück nicht wirklich Heimweh, klar wünscht man sich manchmal bei den deutschen Freunden zu sein oder an schlechten Tagen die Mama zu umarmen, aber sonst habe ich nicht viel vermisst

aber bevor jetzt jeder Angst bekommt möchte ich natürlich auch noch über die vielen tollen Seiten vom Auslandsjahr sprechen. Man lernt jeden Tag so viel Neues, dass ich die ersten drei Monate immer soooo müde war. Andauernd entdeckt man etwas Neues, lernt über eine andere Kultur und lernt sich in einer Familie anzupassen. Meine eigene Familie oder mein zu Hause habe ich extremer zu schätzen gelernt und auch meine Mutter. Aber der tollste Punkt ist einfach, wenn man sein Gastheim zu Hause nennt. Wenn man die Geschwister als Geschwister ansieht und vlt Mama zur Mutter sagt. Meine Familie hat mich echt immer wie ein eigenes Kind behandelt, und dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar! Einer der tollsten Momente war, als ich kurz vor Weihnachten Briefe, die angekommen waren, sortiert habe. Auf einem Stand Familie H. Drauf und ich legte ihn zu meiner Mutter, die neben mir saß und sie erwiderte nur: Mach auf, der ist für dich, da steht Familie drauf! Es war nur eine einzige Handlung, aber für einen selbst ist sie einfach soooo großartig. 

Viele fragen immer, was das schwerste daran ist, ein Austauschschüler zu sein. Die Sprache? Freunde finden? Heimweh? Aber all das ist in meinen Augen ein Klacks gegen das... Naja, nennen wir es 2 Leben gleichzeitig leben. Man baut in so kurzer Zeit einfach so viel auf und hat das Leben in Deutschland, aber dann auch das gleiche nochmal im Gastland. Zwei Familien, zwei Freundeskreise, vlt verschiedene Hobbies, Tagesabläufe, Angewohnheiten und man will einfach alles gleichzeitig. Man will das eine nicht aufgeben, sich trotzdem auf das Neue einlassen und auf keinen Fall etwas verpassen. Es ist einfach der Horror, wenn man die deutschen Freunde vermisst, aber nicht zurück will, was das heißt, das hier alles aufzugeben. Man will halt beides. Ja, am liebsten wäre ich an beiden Orten gleichzeitig. Ehrlich gesagt habe ich bei meinem Abschied in Deutschland nicht geweint, und hier tue ich es schon manchmal, eben ich daran denke Weg zu müssen. Als ich hier hinkam war ich einfach so aufgeregt und ich wusste, dass ich nach Deutschland zurück kommen würde. Wenn ich hier weg bin, dann weiß ich: it's over! Klar, werde ich den Kontakt nicht abbrechen lassen, aber es wird nie mehr, wie es mal war. Aber das wird es auch in Deutschland nicht! 

Sorry, wenn ihr jetzt nach diesem ellenlangen Text unsicher seid, ob ihr ein Auslandsjahr machen sollt oder nicht. Whatever, macht es einfach! Steigt in den Flieger und los geht's. Es ist das beste, das euch passieren kann und ihr werdet einfach so enorm daran wachsen. Vlt werdet ihr selbstbewusster, lernt euch selbst besser zu verstehen. Und zu lieben und ihr werdet auch euer deutsches Leben zu schätzen lernen. Keep traveling Leute! :*

Throwback Norway

Freitag, 17.04.2015

Auch wenn es jetzt schon sooo lange her ist, will ich dann doch noch etwas darüber schreiben, da es einfach ein so tolles Erlebnis war....

Denn ich war mit ein paar Freundinnen und meiner gastschwester in Norwegen zum Ski fahren. Das war so eine Orga-Reise ;) Samstags morgens, ehrlich gesagt noch im März, bin ich früh morgens aufgestanden um mit meiner Schwester zum Flughafen in Helsinki zu fahren. Von dort aus sind wir dann nach Oslo geflogen, und haben dort den Rest der Gruppe getroffen.  Zusammen sind wir dann mit dem Zug nach Lillehammer gefahren,  wo wir in einem Hostel gewohnt haben. Das hast du selber ziemlich Fernsehen und richtig richtig cool, genauso wie die ganze Gruppe. Wir waren 13 Austauschschüler beziehungsweise zwölf Austauschschüler und meine Schwester aus neun verschiedenen Ländern. Alle waren sehr verschieden, aber das hat die Sachen noch interessanter gemacht. Samstags haben wir nur so ein wenig kennen lernen gemacht, und konnten etwas in die Stadt gehen, aber sonst nicht viel, denn wir  wollten ja alle ausgeschlafen für das Skifahren sein. Sonntags nach dem Frühstück sind wir dann auch gleich um 9:00 Uhr mit dem schie Bus nachher viel gefahren, das ist ein Schießzentrum ganz in der Nähe. Manche haben sich in Snowboard geliehen, andere sind normal Ski gefahren und zwei sind sogar freiwillig Langlauf gelaufen.... Das soll mal einer verstehen...  Montags habe ich mir dann auch ein Snowboard geliehen um meine Fähigkeiten darauf etwas zu verbessern, dienstags bin ich aber dann doch wieder bei den Schienen geblieben. Abends haben wir meistens Spiele gespielt oder wir waren einmal klettern, doch nach dem Skifahren waren sowieso alle sehr müde. Mittwochs war der ganze Spaß dann aber auch schon wieder vorbei, was sehr schade war, wenn man bedenkt, dass ich die meisten von ihnen nie wieder wieder treffen werde. Trotzdem war es ein Einmaliges Erlebnis, dass ich nie mehr vergessen möchte. Ab gehts.... ...naja vlt nicht für Asiaten...... Und das ist, was passiert, wenn Asiaten fahren...  ...und meine Schwester war ja auch mit ;) ...Lauf du mal in Skischuhen... ...und Spaß Gartens of sowieso genug:P  ...und da haben wir gewohnt... ...naja und dann ging es ja auch schon wieder nach Hause und von dort aus gleich nach Ruka- wieder Ski fahren:D

Auroras

Mittwoch, 18.03.2015

Nach gefühlten 10 Jahren schreibe ich dann auch nochmal...

Also so wirklich kann ich mich gar nicht mehr an alles erinnern, was so in den letzten Wochen passiert ist, aber es war toll.... :D

wir haben jetzt auch Frühling und es wird kinda warm... Das ist echt toll*_* im Wald ist zwar immer noch Schnee und Eis, was mein Joggen heute Morgen erschwert hat, aber das passt schon... Die Sonne scheint ja und es ist einfach traumhaft!

Aber das coolste ist, am Donnerstag Abend hatten wir echte Polarlichter (Auroras) :DDD das war sooooo aufregend! Als ich so gegen 9 aus dem gym kam, wusste ich, dass es welche gab, war aber etwas traurig, da ich sie verpasst hatte... Über meinen Frust half mir aber dann das uunijäätelö hinweg, eine Art Eistorte mit Beeren... Plötzlich schrie mein Bruder dann aus seinem Zimmer, dass dort Nordlichter seien, wir sind dann wie die Irren zum Balkon gestürmt... Und da waren sie dann... Richtig echt Auroras... Sooo schön;) grüne Geisterlochter am Himmel :P dann meinte meine Mama, dass es besser sei an einem dunklen Ort zu sein und so saßen wir eineinhalb Minuten später in winterjacke und pyjamahose im Auto um aus der Stadt raus zu fahren... Draußen auf dem Feld sah man sie dann noch besser und so hatten wir Abend um halb 11 in unseren Pyjamas eine Nordlichtsafari! ;) ich habe einfach echt eine tolle Familie :*

Auf dem Foto sieht man zwar kaum was, aber war auch nur mit der HandyKamera und hier im Süden sind sie dann auch nicht soooo genial... Aber trotzdem... Ich habe sie gesehen...*_*

Talviloma

Samstag, 28.02.2015

Auch wenns jetzt schon wieder ein wenig her ist, will ich dann nachträglich doch noch von meinen Ferien letzte Woche berichten...

Wie immer sind wir wieder nach Ruka gefahren, aber entgegen aller Vermutungen war es dieses Mal dort echt warm: teils sogar 0 Grad! Ich bin natürlich jeden Tag Ski gefahren und habe mich dann auch mal auf dem Snowboard ausprobiert;) entgegen meiner Erwartungen und meinem ersten Tag mit min 50 Stürzen (selbst Unterwäsche war nass vom Schnee) war ich gar nicht mal so schlecht :P

Besondere Highlights waren dann zb das Schlittenhundefahren und das Robin-Konzert (robin ist ein 16-jährigem finnischer Sänger, sowas wie der Justin Bieber von Finnland). Das war echt super cool:) auch der Schneemobil-Ausflug war auf jeden Fall ein Erlebnis, ich meine wer ist schon mal mit 115 über einen zugefrorenen See gefahren!? 

Sorry, dass ich nur so kurz schreibe, aber ich bin echt super müde, Vlt schaff ich ein andermal ja mehr ;) 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.